UNESCO und Tschechien...eine zwölffache Liebe

Viele Bauten und Sehenswürdigkeiten werden als UNESCO Weltnaturerbe deklariert. Alle zu besichtigen ist (mehr als 1.000 Destinationen) schier unmöglich. Mein über dieses Jahr des Öfteren erwähntes und geliebtes Tschechien, fährt gleich mit 12 dieser Hotspots in kleinem Raum auf. Ich stelle Dir hier meine Favoriten vor:
 

Vier Städte mit UNESCO Kern

Prag, Krumau, Kuttenberg und Teltsch sind vier Städte in Tschechien mit dem Gütesiegel der  UNESCO. Diverse Kultur- und Baudenkmäler befinden sich hier. Sei es die Prager Burg mit dem St. Veits-Dom, der Altstädter Ring sowie etliche barocke Denkmäler („BA’Rock“ ab Januar’17 – eine Ausstellung gemeinsam mit CzechTourism und Chaluk -> #chaluk_barock).
Die Ausstrahlung die Krumau zu bieten hat ist absolut einzigartig. Vor allem die romantischen stillen Winkel mit der Burg- und Schlossanlage, zählen zu Schätzen der von der UNESCO geehrten Stadt.
Die heilige Barbara, besser gesagt der Dom der heiligen Barbara, liegt in Kuttenberg und ist neben dem historischen Stadtkern ebenfalls ein Punkt auf jeder „UNESCO Bucket List“.
Das Renaissancejuwel Teltsch darf man auch nicht vergessen. Hier befindet sich eine komplett erhaltene mittelalterliche Stadt!
Märchen zur Realität werden lassen?
Das ist hier möglich.
 

„BA’Rock“ ab Januar’17 – eine Ausstellung gemeinsam mit CzechTourism und Chaluk

Santini…die magische Zahl 5

In Saar an der Sazau befindet sich die Wallfahrtskirche St. Johann von Nepomuk. Sie wurde Anfang des 18. Jahrhunderts vom Architekten Santini im eigenen Stil des gotisierenden Barock (auch Barockgotik genannt) erbaut. Dank meiner BA’Rock Reise durch Tschechien, konnte ich einiges von Santini sehen und erleben und weiß daher, dass auch dieses Meisterwerk seinem Stil treu blieb. Der Grundriss in Form eines fünfzackigen Sternes, fünf Ausgänge und fünf Sterne sowie Engel sind vorhanden.
 

UNESCO am Lande

In Südmähren liegt die Kulturlandschaft Lednice-Valtice die als größte künstlich geschaffene Landschaft in Europa gilt. Barock und Neugotik harmonieren und schaffen einen Einklang mit allen Bauten.
Wer es eher bäuerlich haben möchte, ist in Holasovice gut aufgehoben. Hier findet man traditionelle Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
 

Trebic und die jüdischen Sehenswürdigkeiten

Die geheimnisvolle Aura beeindruckt und etliche Museen, Galerien und vieles mehr laden zu einem Besuch ein. Die Rede ist von Třebíč. Hier umfasst die romanisch-gotische St.-Prokop-Basilika und das jüdische Viertel Zámostí, das nach Jerusalem das einzige jüdische Denkmal ist, welches selbständig in der UNESCO-Liste eingetragen ist. Ein großartiges Ensemble von Architekturdenkmälern. Beides illustriert das langfristige friedliche Zusammenleben zweier Kulturen in einer kleinen mährischen Stadt.
 

Olmütz und die Dreifaltigkeitssäule

Hier befindet sich das beinahe kleinste UNESCO Denkmal. Die Dreifaltigkeitssäule im Zentrum von Olmütz. Diese 35 Meter hohe Säule stellt die größte Gruppierung barocker Statuen in einer Skulptur in Mitteleuropa dar.

Wer weitere Tips haben möchte bzw. eine Auflistung aller 12 Denkmäler sollte unbedingt unter stories.czechtourism.com vorbeischauen. Für alle Fotografiefans empfehle ich im Jänner auf die Wiener Ferien Messe vorbeizukommen. Dort stelle ich gemeinsam mit CzechTourism die Ausstellung BA’Rock vor...mit ein paar Vertretern dieser Liste.
 

Post von Chaluk