Sportlich auf hoher See

Sie ist fertig! Royal Caribbeans Harmony of the Seas hat die Werft in Saint Nazaire verlassen und cruised durch die Meere. Vorerst im Mittelmeer, bevor es in die Karibik geht. Bereits im Rohbau durfte ich den Meeresgiganten besichtigen, nun erhielt ich die Möglichkeit, im Rahmen der Inaugural-Tour während eines zweitägigen Trips das größte Kreuzfahrtschiff der Welt im Echtbetrieb näher kennenzulernen. Ich gab mir große Mühe, in nur 48 Stunden alles, was es an Bord an bekannten aber vor allem neue Features zu erleben gibt, zu testen. Sportlich unterwegs, kann man sagen, an einem der zwei Tage waren es gesamt 7.443 Schritte und das Essen war somit mehr als verdient.
 

Abfahrt von Barcelona

Von meiner zweiten Heimat, Barcelona, ging es los. Terminal B und C vereinnahmte die Harmony, wo Journalisten und Agents aus der ganzen Welt boardeten. Bereits zu Hause den Set Sail Pass ausgedruckt, wird man am Pier nur mehr von einem Mitarbeiter von RCCL registriert und schon ist man an Bord. Schlange stehen spielt es nicht. Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll. Die Bionycle Bar, in der Roboter Deinen Drink mixen, die Promenade, der Central Park oder doch das Solarium -  der Ruhebereich am Bug des Schiffe. Für jeden Urlaubstypen ist etwas dabei. Zu allererst versuchte ich am Flowrider mein Glück, es blieb  allerdings beim Versuch, am Board länger als gefühlte zwei Sekunden zu stehen. Zumindest konnte ich mit meiner „Geschicklichkeit“ die Besucher amüsieren. Neben dem Flowrider - zwei Stück stehen zur Verfügung - befindet sich die „Ultimate Abyss“. Eine Rutsche, welche ermöglicht, von Deck 17 direkt ins Aqua Theater zu rutschen. Auf See sicher der schnellste Weg nach unten, wo sich die Lokalmeile befindet!
 

An einem der zwei Tage waren es gesamt 7.443 Schritte die ich zurück gelegt habe - sportlich unterwegs ist man allemal an Bord!

Aqua Theater

Wie bereits in meinem Beitrag (Bigger - Better - Harmony of the Seas) zur Werftbesichtigung erwähnte ich die neue Technologie der dreidimensionalen Bühne. Neben „Grease“ und anderen Shows ist „The Fine Line“ im Aqua Theater mein persönliches Highlight. Die Show mit Pool, Turmspringern, Seiltänzern, Tauchern und toller Choreographie, raubt einem schlicht den Atem.
 

#Foodporn 24h hours

Hunger muss man an Bord nicht leiden. Von diversen Spezialitäten-Restaurants, dem Hauptrestaurant, dem Windjammer oder Snackbars ist für alle Gaumen- und Geschmacksrichtungen das Passende dabei. Selbstverständlich weiter mit an Bord ist der Klassiker Johnny Rockets mit Chilli Cheese Fries oder einem Smoke House Burger – Herz was willst du mehr. Und Kaffeeliebhaber finden in einer echten Starbucks-Filiale alle Spezialitäten wie Frapuccino S’Mores, Iced Chai Latte oder auch nur einen klassischen Espresso. Alle Specials wie eben Starbucks, Chops Grill, Johnny Rockets sind nicht im Preis inkludiert, diese Zusatzkosten zahlen sich aber allemal aus!
 

Mit an Bord ist der Klassiker Johnny Rockets mit Chilli Cheese Fries oder einem Smoke House Burger – Herz was willst du mehr.

Histaminfazit

Vor allem das Windjammer macht es Allergikern leicht. Eine eigene Ecke mit glutenfreien Backwaren sowie eine riesige Salatbar mit den unterschiedlichsten Dressings ist ein wahres Dorado für alle Passagiere. Und das Servicepersonal kennt sich super gut aus. Auf die Frage nach den Inhaltsstoffe der diversesten Gerichten erhält man prompt eine fachlich fundierte Antwort. Und auch im Hauptrestaurant, wo Speisen fertig zubereitet serviert werden, erhält man die nötige Hilfestellung bei diversen Unverträglichkeiten. Kompliment,  das findet man nicht oft, davon sollte sich so manches Luxushotel eine Scheibe abschneiden.
 
Die Harmony of the Seas setzt definitiv neue Maßstäbe. Nicht nur was ihre Größe betrifft,  vielmehr sind es ihre „inneren“ Werte die überzeugen und begeistern. Ich komme sicher wieder!
 
Lust bekommen? Hier kannst Du dir die Routen anschauen und natürlich auch buchen: Harmony of the Seas

Post von Chaluk